Jahr Begebenheit
100 Millionen Jahre v. Chr. Der Westönner Grünsandstein entsteht
813 Erwähnung des Haupthofes Rithem bei Westönnen
Um 900 Erwähnung des Gutshofes Lohe, unweit Westönnens
973 Erste urkundliche Erwähnung von Westönnen. Westönnen hieß früher Westuenen oder Westunen. Es könnte von tunen=umzäunen kommen, also eingefriedete Höfe bzw. eingefriedetes Dorf bedeuten. Wegen des fruchtbaren Bodens, der zahlreichen Quellen sowie wegen des ältesten Wegezuges Westfalens, dem Hellweg, dürften hier schon vor Tausenden Jahren Menschen gesiedelt haben.
1196 Erste urkundliche Erwähnung der Pfarrgemeinde
14.5.1217 Erwähnung des Haupthofes Rithem bei Westönnen
1441 (?) Keilerei zwischen Westönnern und Soestern auf der Westönner Kirmes
1444-1448 Soester Fehde mit Brandstiftungen, Räubereien und Plünderungen; Westönnen verbleibt beim Erzbistum Köln
1513 Älteste Westönner Glocke- hängt auf Schloss Lohe- wird gegossen
1596 Pfarrer Henke muss während des Truchseßianischen Krieges aus der Pastorat flüchten.
1597 Die "Bauernglocke" (Marienglocke") wird gegossen
1618-1648 Dreißigjähriger Krieg bringt Westönnen viele Einquartierungen
1625 Sieveringen und Radberg werden nach Westönnen eingepfarrt.
1636 Die Pest wütet in Westönnen
21.5.1647 Weihbischof Frick spendet 427 Westönnern die Firmung
1665 Pfarrer Kettler stiftet in seinem Testament die Johannes-Vikarie als Schul-Vikarie
1666 Gründung der Vikarieschule
1671 Guss der "Toten- bzw. Feuerglocke" und der "Kinderglocke"
1673 Westönnen wird während der Belagerung Werls durch kurbrandenburgische Truppen stark zerstört
1675 E. T. von Mengede erbaut das noch heute stehende Steinhaus, die "Burg"
1707 Westönnen hat 68 Haushalte mit 480 Personen.
01./02.1741 An der "Roten Ruhr" sterben 82 Personen aus dem Kirchspiel
1744 Der Pfarrer von Westönnen beobachtet einen Kometen
11.4.1747 Geburt des Westönners Laurenz III. Schäferhoff, des letzten Abtes der Zisterzienser-Abtei Bredelar
1749 Guss der "Engel- des- Herrn- Glocke"
1756-1763 Siebenjähriger Krieg bringt wieder viele Einquartierungen
1766 Überschwemmung in Westönnen
1769 Der Pfarrer von Westönnen beobachtet einen Kometen
1803 Durch Reichsdeputationshauptschluß wird das Erzstift Köln aufgelöst; Westönnen fällt an das Großherzogtum Hessen- Darmstadt
1807 Der Pfarrer von Westönnen beobachtet einen Kometen
1811 Der Pfarrer von Westönnen beobachtet einen Kometen
8.7.1816 Westönnen fällt an Preußen
1819 Die alte Kirche wird abgebrochen
1819-1823 Bau der neuen, heutigen Kirche
20.11.1823 Einsegnung der neuen Kirche
1822/1823 Bau der "Chaussee", spätere Reichsstraße 1, dann Bundesstraße 1
20.5.1829 Brandkatastrophe in Westönnen: 6 Höfe brennen bis auf die Grundmauern nieder.
1845 Ab 1845 werden keine Grabstellen auf dem Kirchhof mehr angelegt. Es wird ein neuer Friedhof angelegt (heutiger Platz am Ehrenmal), der bis ca. 1920 genutzt wurde.
8.7.1853 Großer Hagelschlag in Westönnen vernichtet die Ernte
1854 Gründung einer Rübenkrautfabrik von Kerkhoff (bis 1910)
16.5.1854 Gründung des Männergesangvereins "Cäcilia"
9.7.1855 Bergisch- Märkische Eisenbahn führt an Westönnen vorbei; Westönnen erhält jedoch keinen Bahnhof
1857 Sehr trockener Sommer mit Wassermangel
1870 Die Kirche bekommt eine Turmuhr
1870 Die Schule wird von der Vikarie getrennt
1873/1874 Der heutige Friedhof wird angelegt
1875 Westönnen hat 164 Wohnhäuser mit 1037 Personen, mit Lohe 172 Häuser und 1105 Einwohner
1877 Die Kirche erhält einen hohen Helm, einen Dachreiter und eine neue Glocke
1882 Die "Burg" wird durch Sturm stark zerstört
11.6.1889 Gründung der Westönner Molkereigenossenschaft
28.8.1896 Gründung der ersten Sauerkrautfabrik von C. Kerkhoff
1898 Erstmals fährt die Ruhr- Lippe Kleinbahn in Westönnen
1.10.1901 Westönnen wird Haltestelle der Reichsbahn (Heute Deutsche Bundesbahn). Erster Fahrgast, der in Westönnen ausstieg, war Franz Plattfaut.
19.3.1904 Grundsteinlegung eines neuen Schulgebäudes
1905 Gründung des Vereins ehemaliger Soldaten
2.5.1905 Das neue Schulgebäude (heute die "alte Schule") wird eingeweiht und bezogen.
13.2.1910 Gründung der Westönner Spar- und Darlehenskasse
21.5.1911 Gründung der Westönner Feuerwehr
11.1911 Gründung der Westönner Feuerwehrkapelle (bis 1971)
02.1912 4 Schwestern vom "Heiligsten Herzen Jesu" lassen sich in Westönnen nieder; Gründung des Kindergartens und einer Nähschule
1914-1918 Im ersten Weltkrieg sterben 77 Einwohner aus dem Kirchspiel Westönnen
1921 Gründung des Trommlercorps "Einigkeit" Westönnen e.V.
1921 Anlage eines Ehrenhains mit Ehrenmal für die Gefallenen der Kriege
1922-1925 Bau der Westönner Schützenhalle
3.6.1922 Gründung eines Sportvereins als "DJK Westönnen"
13.1.1923 Gründung des Taubenvereins "Heimkehr" Westönnen
1924 Gründung der Bäuerlichen Bezugs- und Absatzgenossenschaft Westönnen
1929 Bau des Rektoratsgebäudes (heute Kindertagesstätte Westönnen)
1931 Gründung des Taubenvereins "Siegespalme" Westönnen
1935 Westönnen hat 297 Wohnhäuser mit 1461 Personen
1936 Die Kirche erhält eine Heizungsanlage
20.4.1938 Die Schule bezieht einen neu errichteten Anbau
1939-1945 Im zweiten Weltkrieg sterben 192 Einwohner aus dem Kirchspiel Westönnen
7.4.1945 Westönnen kapituliert
1.10.1945 Die Schule nimmt nach dem Krieg ihren ordentlichen Unterricht wieder auf.
1945 Die Kirche erhält eine neue Orgel
1946 Wiederbelebung des Sportvereins als "SV Rot- Weiß Westönnen"
1953 Aufgabe der Ruhr-Lippe-Eisenbahnstrecke
1.5.1957 Grundsteinlegung des "Christophorusheimes"
14.5.1957 Männergesangverein erhält vom Bundespräsidenten die "Zelterplakette"
8.12.1957 Einweihung des "Christophorusheimes"
28.7.1958 Eröffnung des neuen Kassengebäudes der Spadaka Westönnen
1958 Die Kirche erhält ein elektrisches Läutewerk
1960 Die Einwohnerzahl beträgt 1982
1.2.1960 Pfarrer Witte bezieht das neue Pastoratsgebäude an der Menzestrasse
1962/ 1963 Bau eines neuen Schwesternhauses
22.11.1963 Einweihung des neuen Schwesternhauses
21.8.1964 Zweigstelle der Sparkasse Werl wird eröffnet
23.9.1964 Einweihung des neuen Schulgebäudes
10.1964 Einweihung einer Leichenhalle auf dem Friedhof
1965 Die Einwohnerzahl beträgt 2086
1965 wird der Westönner Bahnhof als selbständige Dienststelle geschlossen.
1968 Gründung der Jagdhornbläser
1968 Die Schule in Westönnen wird eine "Grundschule"
16.-18.6.1968 Überschwemmungskatastrophe in Westönnen
1.7.1969 Ein trauriger Tag: Westönnen verliert seine Selbständigkeit und wird zur Stadt Werl zwangseingemeindet
1970 Gründung der Caritas in Westönnen
12.1.1971 Gründung der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) in Westönnen
30.6.1971 Fusion der Spar- u. Darlehenskasse Westönnen mit der Volksbank Werl
1973 Gründung des Jugendspielmannszuges Westönnen
31.12.1973 Die Westönner Müllkippe wird geschlossen
24.11.1976 Erstes Beisammensein der evgl. Frauenhilfe Westönnen
9.4.1978 Der Westönner Gesangverein "Cäcilia" wird erstmals Meisterchor in Ahaus
04.1981 Erneute Überschwemmungskatastrophe in Westönnen
1982 Die Westönner Kirche erhält 3 neue Glocken
1.9.1995 Verein Kindertagesstätte Kirchspiel Westönnen e.V. gegründet
1.8.1997 Kindertagesstätte in Westönnen nimmt ihren Betrieb auf.
1997 Westönnen siegt beim Kreiswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" und erhält auf Landesebene die Bronzemedaille
1999 Westönnen wird "Zweiter" beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" auf Kreisebene.
9.2.2001 Gründung des Internet- Vereines Westönnen-Online e.V. in Westönnen
Suchen & Finden

Dies und das


Werler Anzeiger
[www.bahn.de Anreisebutton]

Das Wetter
Westönnen Online e.V - Am Humpertspfad 12a - 59457 Werl-Westönnen